Was ist unser Motiv

Wer sich mit Hunden beschäftigt, weiß, welche außergewöhnlichen Fähigkeiten sie haben. Sie haben beeindruckende Sinne und können damit hervorragende Leistungen erbringen. Etwas zu suchen fordert und macht ihnen richtig viel Spaß. Unser Motiv ist es, mit dem Hund zusammen zu arbeiten und seine Fähigkeiten sinnvoll zu nutzen. Im Ernstfall können wir effektiv helfen. Die Kombination, seinem Hund eine artgerechte Beschäftigung zu bieten und gleichzeitig unseren Beitrag in der Gesellschaft zu leisten, treibt uns an.

Ein Rettungshundeteam ist nach DIN 13050 definiert: ein Team besteht aus einem geprüftem einsatzfähigem Hundeführer und seinem geprüften und einsatzfähigen Hund. Seine Aufgabe besteht darin, vermisste oder verschüttete Menschen zu suchen und zu orten. Die Ausbildung ist umfangreich, kostenintensiv und nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Wir trainieren die reine Sucharbeit 2 x pro Woche, damit der Hund lernt, zusammen mit seinem Hundeführer ein ihm zugewiesenes Gebiet schnell und selbständig abzusuchen. Für den Grundgehorsam und Sozialisierung des Hundes ist zusätzlich die entsprechende Zeit einzuplanen.

Die Ausbildung kann nur gelingen, wenn jeder für seine Kameraden als engagierter Helfer zur Verfügung steht. Der Hundeführer wird neben einer Sanitätsausbildung auch in Funk und Einsatztaktik sowie Orientierung im Gelände (Karte/Kompass) geschult und bekommt auch die Erste Hilfe am Hund vermittelt. Diese Kenntnisse werden jährlich aufgefrischt; das Team wird im Abstand von 18 Monaten geprüft. Die Ausbildung eines Teams dauert ca. 2 Jahre.

Mitglieder einer Rettungshundestaffel müssen zusammenhalten. Bei uns werden Mensch und Hund in der Gemeinschaft ausgebildet. Wer Freude und Erfahrung an der Arbeit mit Hunden hat, kann bei uns mitmachen. Mitbringen sollte man Hundeverstand, Teamgeist, Engagement, viel Zeit, körperliche Fitness und psychische Belastbarkeit. Auch Helfer ohne Hund werden benötigt. Der Hund sollte eine gute Sozialisierung, Menschenliebe und die entsprechenden körperlichen Voraussetzungen mitbringen. Ein bereits vorhandener Grundgehorsam ist wünschenswert. Er darf nicht ängstlich sein und keine Aggressionen gegenüber Menschen haben. Außerdem sollte er über einen ausgeprägten Spiel- und Beutetrieb verfügen.

Volltextsuche

Ihr Ansprechpartner

Timo Griebel
Leitung Rettungshundestaffel

Tel.: 0 92 65 / 99 18-0

E-Mail: rettungshunde@asb-kronach.de